Vertrauenssache Betriebsverkauf

Unternehmer müssen (und wollen bisweilen) ihr Lebenswerk rechtzeitig in die nächste Generation übergeben. Für den Unternehmer ist dieser Prozess in seinem Leben einmalig. Und darum mit umso größeren Herausforderungen, auch Ängsten und Vorsicht, verknüpft. Informationsveranstaltungen u.a. bei den zuständigen Kammern oder ähnlichen Organisationen bieten die Chance der ersten Annäherung an das so komplexe Lebensthema.

 

Geschützte Atmosphäre und Diskretion

Der Nachfolgeberater Bernd Friedrich konzipiert solche Informationsveranstaltungen gemeinsam mit den zuständigen Kammern. In diesem Umfeld hat Friedrich bei den Unternehmern nachgehakt: Was wünschen Sie sich von einer Informationsveranstaltung dieser Art? Welche Erwartungen haben Sie an den Experten? Zwei Erwartungen respektive Stimmungslagen schälten sich exemplarisch heraus:

       - Eine geschützte und persönliche Atmosphäre mit einer kleinen Anzahl von Teilnehmern

       - Hohe Abgleichs- und Spiegelungsmöglichkeit der eigenen Vorstellungen mit den Erfahrungen des Experten

 

Ein außerordentlicher Lebenseinschnitt

Die geschützte und persönliche Atmosphäre  ist den Unternehmern deshalb so wichtig, weil der anstehende Prozess einer Betriebsübergabe einen außerordentlichen Lebenseinschnitt darstellt. Das Vorhaben soll nicht in die Öffentlichkeit dringen, zumindest nicht in dieser Phase der Überlegungen, in denen sich der Unternehmer erstmalig diesem für ihn so herausfordernden Thema zu nähern beginnt. Es ist absolut folgerichtig, dass die Anforderung der Betroffenen an äußerste Diskretion und Vertraulichkeit sehr hoch ist. Mit dieser Anforderung gekoppelt ist die Erwartung potentiell übergabewilliger Unternehmer an eine kleine Anzahl von weiteren Teilnehmern. Vor allem aber möchten Unternehmer in einem solchen semi-öffentlichen Format keinen Wettbewerbern begegnen. Sind diese Voraussetzungen gegeben, sind Unternehmern bereit, sich gegenüber Dritten zu öffnen.

 

Ein Unternehmer bleibt ein Unternehmer - lebenslang

Im Regelfall haben Unternehmer wenig bis keine Erfahrungen mit und bei dem komplexen sowie emotionalen Prozess der Nachfolge. Dennoch haben sie eine klare Vorstellung, wie sie die Übergabe ihres Unternehmens umsetzen wollen. Ein nicht erstaunliches Phänomen, bleibt ein Unternehmer doch immer ein Unternehmer, auch wenn er die Geschäfte an einen Nachfolger übergibt. Unternehmer sein ist mehr als eine berufliche Einordnung, Unternehmer sein ist eine zutiefst persönliche Entscheidung, ist eine Frage von Gestaltungsfreude und Gestaltungskraft. Zugleich auch eine analytische Erkenntnisfähigkeit, für Prozesse, die erstmalig anhängig sind – wie eben die Übergabe des Lebenswerks – sich einen Experten an die Seite zu holen, der profunde Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt hat.

 

 

Und nun? Unternehmer im Gedankenkarussel?

Selbst wenn nun die Erwartungen und unabdingbaren Voraussetzungen für die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung erfüllt sind, weitergehend für den ersten Impuls, sich dem bislang sorgfältig umschifften Thema der Übergabe gedanklich zu – so fallen die nun folgenden ersten Handlungsreaktionen doch sehr unterschiedlich aus: Da gibt es die „ist doch alles klar“ – Mentalität (die versucht, die komplexe Gemengelage zu vereinfachen), es gibt die etwas einsichtigere Position: „Man(!) muss dieses Thema in der nahen Zukunft (mit einem Berater) anpacken“ (die, schon durch das „man“ sichtbar, die Thematik dennoch von sich persönlich wegschiebt) – und das Spektrum erstreckt sich bis zu einem hohen Grad der Verwirrung, Hilflosigkeit und Zurückgezogenheit, weil der Unternehmer zunehmend begreift, dass der anstehende Prozess sehr schwierig für ihn werden kann. Ziel und Grundverständnis des Nachfolgeberaters kann und muss bei dieser vielschichtigen Ausgangslage vorrangig und immer der Aufbau von Vertrauen sein, zwischen Unternehmer und seinem Sparringspartner, um diesen schwierigen Prozess gemeinsam zu meistern.

 

© Bernd Friedrich Oktober 2018

 

 

Der eine wartet bis die Zeit sich wandelt,
der andere packt sie an und handelt.
                                           Dante AlighieriZitat

Aktuell

  • Vertrauenssache Betriebsverkauf

    Unternehmer müssen (und wollen bisweilen) ihr Lebenswerk rechtzeitig in die nächste Generation übergeben. Für den Unternehmer ist dieser Prozess in seinem Leben einmalig. Und darum mit umso größeren Herausforderungen, auch Ängsten und Vorsicht, verknüpft. Informationsveranstaltungen u.a. bei den zuständigen Kammern oder ähnlichen Organisationen bieten die Chance der ersten Annäherung an das so komplexe Lebensthema.

  • Sind Unternehmer unsterblich? - Trailer zum Webinar

    Webinar zum Thema "Sind Unternehmer unsterblich"

    von Dipl.-Wirtsch.-Ing. Bernd Friedrich und Georg-W. Moeller, MBA

  • Vertrauenssache Betriebsverkauf - so klappt es mit der Nachfolge

    Interview zum Thema Unternehmensnachfolge im Handwerk mit Dipl.-Wirtsch.-Ing. Bernd Friedrich, geschäftsführender Gesellschafter der CORRECT Unternehmensvermittlung GmbH, Brühl.